Frage an alle, die ein Fobi-Ring haben?

      Frage an alle, die ein Fobi-Ring haben?

      Wer hat ähnliche oder gleiche Erfahrungen gemacht wie ich unten schildere?


      So nun habe ich eine Frage an alle, die einen Fobi-Ring haben.
      Kurz als Vorgeschichte: Bin seit ca. 6 Jahren operiert worden und habe gleichzeitig einen Fobi-Ring bekommen. Hatte nie Probleme damit, im Gegenteil, mir ging es eigentlich gut.

      Seit einiger Zeit habe ich immer wieder mehr Hunger bekommen und wurde selten noch satt. Und ich leide, wie aus heiterem Himmel immer mehr unter meinen sehr häufigen Früh- und Spätdumpings abwechslungsweise. Ich ging zu meinem Arzt, der eine speziellen Test macht, dabei sah man, das sehr empfindlich auf KH reagiere, eben diesen Dumpings. Am eindrücklichsten ist Brot (auch Vollkornbrot, dunkles Brot, Reis, zum Teil Kartoffeln, Teigwaren etc.). Habe nun mit meinem Arzt eine Ernährungsanpassung vorgenommen und sollte ca. 70g - 80 g Eiweiss essen. Ja die Dumpings wurden eindeutig besser.

      Seit ca. 2-3 Wochen kamen nun auch unspezifische, diffuse vor allem Unterbauchschmerzen hinzu, bis ich es einmal nicht mehr aushielt und mich auf den Notfall begab. Dort wurde dann alles nach Schema abgeklärt. Man fand im Unterbauch einen Fremdkörper. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, wie ich erschrocken bin. Mir kam dann der Fobi-Ring in den Sinn, was für mich als Erklärung diente. Nun hatte ich bei meinem Arzt das Gespräch und die Auswertung aller Ergebnisse.

      Das Ergebnis war. Der Fobi-Ring hat sich verselbständigt und schlängelt sich nun in meinem Bauch herum und verursacht Schmerzen. So nun muss dieser raus, wann genau weiss ich nicht. Hoffe schon, dass es nicht all zu lange dauern wird.

      Facit für mich: Die Verselbständigung des Fobiringes führte zu den häufigen Dumpings, die ich zuvor nicht so stark und in dem Ausmass hatte und zu den häufigen Bauchschmerzen. Das Gewicht konnte ich mehr schlecht als recht halten mit immer wieder leichten Zunahmen, (innert 6 Jahren ca. 6-8 kg). Will aber auf keinen Fall noch mehr zunehmen.

      Was habt ihr da unternommen und wie war euer Lösungsansatz?
      Euer
      Flipper ;) ;)
      :flummi:
      Beginn Konservative Abnahme Aug.04 BMI 52
      Ops am 30.5.08 BMI 40
      13.9.08 BMI 33 und UHU
      10.1.09 BMI 30
      15.3.09 BMI 29
      28.3.14, Bypassrevision

      30.1.12 BMI 32 :down1:
      11.2.12 BMI 31 :up1:

      =) =) =) =) =)
      Hallo Flipper,

      ou das ist ja doof :( Hat er sich dann gelöst oder wandert er dem Darm entlang? Nehme an dass du von Dr. Steffen operiert worden bist? Was sagt denn er zu der Sache?

      Ich habe ja auch einen Fobiring und bis jetzt keine probleme (bin ja aber auch erst 2,5 Monate operiert)

      Das mit dem zunehmen ist ja ein Stück normal, wurde mir gesagt. Man nimmt ca 10-20% wieder zu- aber ich weis ja nicht wieviel bei dir das ist.

      Wünsche dir dass dir die Ärzte helfen können und du keine schmerzen hast und sich alles normalisiert.

      Lg

      Daniela
      Operation am 8. Januar 2014 - 126 Kg (laut Op Bericht) Klinik Beau Site Bern durch bariatirsches Institut Bern veranlasst, vom Hausarzt dorthin überwiesen worden.
      14. Januar 2014 - 120.9 Kg
      29. Januar 2014 - 118.0 Kg
      16. März 2014 - 111.4 Kg
      07. April 2014 - 108.0 Kg
      05. Mai 2014 - 103.5 Kg
      09. Juli 2014 - 96.7 Kg
      09. August 2014 - 93.6 Kg
      19. Januar 2015 - 89.3 Kg
      23. Februar 2015- 87,7 Kg
      06. Dezember2015- 85,1 kg
      Ja Chlungeli bin wirklich Dr. STeffen operiert worden. Gewicht zunahme ca. 12% in diesen 6 Jahren. Entspricht der Norm.

      Unterlagen sind beim Chirurgen. Bin schon gespannt was er nun macht.

      Ja der Ring hat sich tatsächlich gelöst und wandert nun im Bauchraum herum und verursacht mal Bauchschmerzen hier und mal dort. Ziemlich mühsam,!!

      Na mal schauen was diese Woche noch alles Geschieht. :nachdenken1:
      Euer
      Flipper ;) ;)
      :flummi:
      Beginn Konservative Abnahme Aug.04 BMI 52
      Ops am 30.5.08 BMI 40
      13.9.08 BMI 33 und UHU
      10.1.09 BMI 30
      15.3.09 BMI 29
      28.3.14, Bypassrevision

      30.1.12 BMI 32 :down1:
      11.2.12 BMI 31 :up1:

      =) =) =) =) =)
      Hi Daniela
      Das mit dem Wiederzunehmen wurde ja hier im Forum zum Glück schon mehrfach erwähnt. Aber worauf beziehen sich diese 10 - 20%? Auf die abgenommenen Kilos, das tiefste Gewicht, das man erreichte oder das auf das Gewicht, welches man erreichen möchte? Weisst du worauf sich deine Prozentangabe bezieht? Vielen Dank für entsprechende Aufklärung :nachdenken1:
      Hope
      Hallo Flipper

      Hoffe Du wirst den umher wandernden Fobi Ring bald los.
      Kaum zu glauben was es alles gibt auf dieser Welt.


      Liebe Grüsse Nici
      28.01.14 Sleeve Op Muri 116.5kg BMI 41.1
      23.03.11 UHU gelandet 99.5 kg BMI 35.08 -17 kg
      28.04.14 3 Moante Post Op 92.6 kg BMI 32.6 -24 kg
      26.05.14 4 Monate Post OP 88 kg BMI 31.18 -28.6 kg
      28.08.14 7 Monate Post OP 76.6 kg BMI 26.93 - 40 kg :la ola:
      ...ich bekomme wegen der heftigen dumpings in ein paar tagen ein verstellbares "magenband" um die anastomose!
      hoffe dann, damit die dumpings in den griff zu bekommen!

      was war denn das für ein test den du erwähnt hast bezüglich kohlenhydrate? was war denn der sinn dahinter?
      eigentlich ist das ja nicht unbeddingt nötig, da dumpings in der regel ja wegen kohlehydrate ausgelöst werden!

      gute besserung mit deinem foobiring
      Hallo hope.
      zu deiner Frage. DIE 10-20% beziehen sich auf das Gewicht das man abgenommen hat.

      Nun zu deiner Frage Schiff li.
      Das war ein Test das den Zuckergehalt über eine Woche in der Gewebeflüssigkeit gemessen wird. Parallel dazu muss man ein Ernährungstagebuch führen. Mit den Auswertungen der Aufzeichnungen die mit Hilfe eines Kompi ausgwertet werden und dem Esstagebuch kann man ziemlich genau sagen, was die Dumpings auslöst. Somit kann man die Ernährungrung neu anpassen mit Hilfe der EB.

      Bei wem lässt du den Ring einsetzen?

      Ich muss zuerst den Fobiring los werden. Wie es weitergehen wird, weiss ich noch nicht.
      Da muss ich mich zuerst noch schlau machen.
      Euer
      Flipper ;) ;)
      :flummi:
      Beginn Konservative Abnahme Aug.04 BMI 52
      Ops am 30.5.08 BMI 40
      13.9.08 BMI 33 und UHU
      10.1.09 BMI 30
      15.3.09 BMI 29
      28.3.14, Bypassrevision

      30.1.12 BMI 32 :down1:
      11.2.12 BMI 31 :up1:

      =) =) =) =) =)
      Hallo liebe forianer. So nun geht es mir wieder recht gut. Hoffe es geht weiter so.

      Sagt mal bin ich die einzige bei der sich der Fobiring
      verselbständigt hat. :nachdenken1:

      Na egal. Hoffe das jetzt wieder alles stimmt.

      Wünsche euch allen einen guten Tag und gute Zeit. :nachdenken1:
      Euer
      Flipper ;) ;)
      :flummi:
      Beginn Konservative Abnahme Aug.04 BMI 52
      Ops am 30.5.08 BMI 40
      13.9.08 BMI 33 und UHU
      10.1.09 BMI 30
      15.3.09 BMI 29
      28.3.14, Bypassrevision

      30.1.12 BMI 32 :down1:
      11.2.12 BMI 31 :up1:

      =) =) =) =) =)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „flipper“ ()

      Hallo Flipper,

      Was hat denn jetzt Dr. Steffen dazu gemeint? Ich habe ja auch einen Fobiring... Bis jetzt alles i.o,....

      Lg

      Daniela
      Operation am 8. Januar 2014 - 126 Kg (laut Op Bericht) Klinik Beau Site Bern durch bariatirsches Institut Bern veranlasst, vom Hausarzt dorthin überwiesen worden.
      14. Januar 2014 - 120.9 Kg
      29. Januar 2014 - 118.0 Kg
      16. März 2014 - 111.4 Kg
      07. April 2014 - 108.0 Kg
      05. Mai 2014 - 103.5 Kg
      09. Juli 2014 - 96.7 Kg
      09. August 2014 - 93.6 Kg
      19. Januar 2015 - 89.3 Kg
      23. Februar 2015- 87,7 Kg
      06. Dezember2015- 85,1 kg
      Hallo Zämä

      Ich bin seit dem 14. Nov. 2012 Operiert von PF Dr. Steffen. Bis jetzt habe keine Beschwerden. Gut es ist ja auch noch nicht 6 Jahre her mit der PO bei mir, es könne durchaus vorkommen, dass sich ein Fobiring auf Wanderschaft begibt. (Aussage vom Hausarzt).
      Hoffe, dass bei Dir nun wieder alles am richtigen Ort ist. Gut Besserung !

      Es Grüessli vom Micky
      "Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab !" (von Micky Maus 2012)
      Hallo flipper

      Du bist schon wieder aus dem Spital zurück? Das ging aber schnell.

      Haben sie dir den Fobirng ganz entfernt oder wieder palaziert?

      Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz gute Besserung und hoffe dass es mit den Dumpings jetzt auch besser wird.

      Gruss White



      1.02.13 OP Magenbypass / Spital Lachen / Prof. Dr. med Frick und Dr. med. Nussbaumer
      .
      Ihr lieben Fobiring-Träger

      So nun weiss ich auch was alles gemacht wurde.
      Opeation:
      1. Entfernung des Fobiringes
      2. Verkleinerung des Pouches und Neuanlage der Pouchansastomose
      3.Verengung des Darmschenkels mit einem speziellen Gerät
      4. Neue Variante von Fobiring resp. Fobiband annähen.
      Das war eine ganz kurze Zusammenfassung meiner Operation.

      Das heisst nun habe ich eine Neuanlage meines alten Baypasses.
      Habe ich im Übrigen nicht gewusst und noch nie zuvor gelesen.


      Diese Operation wurde notwendig wegen hyperinsulinämische Hypoglykämien.
      Von dem habe ich hier auch noch nie etwas gelesen. Na ist ja egal.
      Aber ich denke, das Forum würde wieder interessanter und spannender wenn auch Komplikationen mehr beschrieben würden. Ganz besondere solche, die unter anderem auch lebensbedrohlich sein können. Das würde vielen Magenbaypässler einige Leiden erleichtern.

      Oder habe nur ich Probleme?

      Vorausgegangen ist der(Verlust des Fobiringes, nur in Klammer), dann mit anschliessendem Restriktionsverlust, der alle treffen kann und die darauf folgenden hungeranfällen und ewigen dumpings verursacht. Ebenso nimmt die Essmenge zu sowie dann auch das Gewicht.

      Dieses schreibe ich bewusst auf, damit wer an so etwas leidet, sich ohne Scham bei seinem Chirurgen oder Zentrum melden kann.

      Seit gestern abend bin ich wieder zuhause. Musste einen strickten Nahrungsaufbau einhalten von zuerst, Wasser, dann Flüssig, püriert, jetzt bin dabei ewig in der Küche zu stehen und meine Miniportionen zu kochen, Essen und anschliessend das Geschirr abzuwaschen. Nächste Phase ist weich, fein geschnitten. Und zu guter letzt weich, aber immer alles gekocht. In etwa einem Monat gibt es wieder Normalkost und erst jetzt wieder, freu die Härz und gump, auch mit sukzessivem Rohkostaufbau mit rohem Gemüse, Salat und Früchten. Das führe ich so genau aus, weil es mir wirklich wichtig erscheint, dass man sich an den Nahrungsaufbau hält. Und man kann sich jede Woche auf etwas neuem freuen.

      Das sind meine Eindrücke, Erlebnisse und neuen Erkenntnissen zu mdinem diesjährigen Ausflug nach Bern.

      Falls ihr Fragen habt so fragt ruhig. Ich werde versuchen euch die Antworten dazu zu geben kann.
      Und heute geht es mir auch schon wieder besser.

      Euer sich erholende
      Euer
      Flipper ;) ;)
      :flummi:
      Beginn Konservative Abnahme Aug.04 BMI 52
      Ops am 30.5.08 BMI 40
      13.9.08 BMI 33 und UHU
      10.1.09 BMI 30
      15.3.09 BMI 29
      28.3.14, Bypassrevision

      30.1.12 BMI 32 :down1:
      11.2.12 BMI 31 :up1:

      =) =) =) =) =)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „flipper“ ()

      Hallo Flipper,

      schön von Dir zu hören! Mich als auch Fobiring besitzerin würde einfach interessieren wesalb sich dieser auf Wanderschaft gemacht hat? Was sagte der Chirug dazu? Oder wird das einfach als mögliche komplikation abgehakt?

      Ich wünsche dir weiterhin ganz gute Erholung!

      Lg

      Daniela
      Operation am 8. Januar 2014 - 126 Kg (laut Op Bericht) Klinik Beau Site Bern durch bariatirsches Institut Bern veranlasst, vom Hausarzt dorthin überwiesen worden.
      14. Januar 2014 - 120.9 Kg
      29. Januar 2014 - 118.0 Kg
      16. März 2014 - 111.4 Kg
      07. April 2014 - 108.0 Kg
      05. Mai 2014 - 103.5 Kg
      09. Juli 2014 - 96.7 Kg
      09. August 2014 - 93.6 Kg
      19. Januar 2015 - 89.3 Kg
      23. Februar 2015- 87,7 Kg
      06. Dezember2015- 85,1 kg
      Liebs Chlungeli

      Vor 6 Jahren wurde der Ring nur geklammert. Heute wird eine modifizierte Art gewählt, nämlich der Ring wird er genäht.

      Damals fehlten noch viele Erfahrungen, die in die heutige Operationsweise von Dr. Steffen eingeflossen ist.
      Seine Erfahrungen führen bei Ihm zu einer ganz tollen Perfektion bei seiner Operationsweise.

      Mir gibt das ein gutes Gefühl von Sicherheit und Vertrauen in seine Arbeit.

      Du siehst auch die bariatrischen Operationen erfahren und unterliegen einer stetigen Perfektion und Entwicklung!

      :up1:
      Euer
      Flipper ;) ;)
      :flummi:
      Beginn Konservative Abnahme Aug.04 BMI 52
      Ops am 30.5.08 BMI 40
      13.9.08 BMI 33 und UHU
      10.1.09 BMI 30
      15.3.09 BMI 29
      28.3.14, Bypassrevision

      30.1.12 BMI 32 :down1:
      11.2.12 BMI 31 :up1:

      =) =) =) =) =)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „flipper“ ()

      Hallo Mickimaus, hallo White

      Ja, ich bin schon wieder zu Hause und es geht mir immer besser. Bauchkrämpfe sind weg. Habe aber noch wenig Schmerzen von der OP her.

      Mit dem Essen muss ich höllisch aufpassen, denn es ist nichts mehr gleich wie vorher. Aber ich bin guten Mutes dass es mir jetzt im Gesamten wieder besser gehen wird.

      Habe mich über Eure und Chlungelis Beiträge gefreut.

      Ich wünsche euch noch eine ganz guten Tag. Lest den Beitrag was nun gemacht wird sorgfältig durch. Dann habt ihr wieder Einiges gelernt.
      Euer
      Flipper ;) ;)
      :flummi:
      Beginn Konservative Abnahme Aug.04 BMI 52
      Ops am 30.5.08 BMI 40
      13.9.08 BMI 33 und UHU
      10.1.09 BMI 30
      15.3.09 BMI 29
      28.3.14, Bypassrevision

      30.1.12 BMI 32 :down1:
      11.2.12 BMI 31 :up1:

      =) =) =) =) =)
      Hallo Flipper

      Danke für Deine Ausführungen.
      Ich hoffe nun, dass bei mir die neuen Methoden schon angewandt sind, oder sind die Erkenntnisse so neu, dass sie bei meiner OP noch nicht angewendet wurden? :nachdenken1:
      Tia ich weis es noch nicht, werde mit dem Herrn Doktor noch ein Gespräch führen. :nette runde:

      Es Grüessli vom Micky
      "Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab !" (von Micky Maus 2012)
      Keine Angst Michymaus

      Mein Fobiring war wie ich Ihn verstanden habe einer der letzten in diesem Modus. Vor 2 Jahren hat er schon modifiziert gearbeitet.
      Das geht manchmal sehr schnell, schneller als wir meinen.
      Euer
      Flipper ;) ;)
      :flummi:
      Beginn Konservative Abnahme Aug.04 BMI 52
      Ops am 30.5.08 BMI 40
      13.9.08 BMI 33 und UHU
      10.1.09 BMI 30
      15.3.09 BMI 29
      28.3.14, Bypassrevision

      30.1.12 BMI 32 :down1:
      11.2.12 BMI 31 :up1:

      =) =) =) =) =)