Fragen.......

      Fragen.......

      Ich habe ein paar Fragen.... Muss der Darm vor der OP leer sein, so wie bei einer darmspiegelung? Wie lange dauert die OP? Hat man mit dem Magenbypass eine kürzere Lebenserwartung? Irgend wie will ich dass ganze in Angriff nehmen aber ich hab Angst. Um mein Gewicht zu erreichen muss ich ca 50-60 kl abnehmen, das werde ich wohl ohne OP nie schaffen. Grüessli an alle Susi
      - 01.04.2014 132kg / 43.1BMI
      - 18.08.2014 OP 120kg / 39,2BMI
      - 22.08.2014 nach Hause 117kg / 38,2BMI
      - 15.10.2014 106kg / 34,6BMI
      :hello: Susi

      Ob Du mit einem Bypass eine längere oder kürzere Lebenserwratung ist eine gute Frage. Frage Dich aber auch, welche Lebenserwartung und welche Komplikationen kommen auf Dich zu OHNE den Eingriff?
      Ich habe einen Magenschlauch bekommen, musste nur 12 Stunden nüchtern sein, und die OP selber dauerte 1 Stunde. Wobei die Vorbereitungen und die Nachversorgung noch eine gute Stunde waren.
      Hier im Forum wirst Du Beiträge finden von Leuten, die auch 50 und mehr Kilos abgenommen haben. Ich selber wurde vor 2 Wochen operiert, habe wegen Lebervergrösserung vorher schon eine Diät machen müssen und da schon 9 Kilo verloren, und insgesammt bin ich jetzt knappe 16 Kilo los. Steter Tropfen höhlt den Stein - langsam aber sicher, dass auch die Haut und die Haltung, die sich ja verändert. mitkommt.

      LG Astrid
      25.11.2013 Erstgespräch in Sursee mit dem Chirurg, Psychiaterin, Ernährungsberaterinnen und einem Arzt für Innere Medizin
      06.02.2014 - 01.04. 2014 OP-Vorberitungen, Start-Gewicht 150.0 Kg
      02.04.2014 OP-Besprechnung mit Dr. Wildisen, Sursee
      10.04.2014 12:00 h OP Termin! OP-Gewicht 141.0 Kg
      14.04.2014 :up2: Enlassung aus Spital I`m so happy :la ola:

      Ja der Darm muss leer sein ich musste 24 Stunden vor OP etwas trinken wodurch der Darm komplett entleert wurde. (Durchfall)

      Die OP dauerte bei mir ca. 4 Stunden mit Vorbereitung.

      Abgenommen habe ich 50kg und bin momentan Normalgewichtig.

      Ich denke die Lebenserwartung wird so höher sein da der ganze Organismums weniger belastet wird.

      Freundliche Grüsse.
      12.02.2013 Erstgespräch Dr. Boldog, Kantonsspital SH
      - Diverse Abklärungen, Ultraschall, Magenspiegelung usw..
      10.06.2013 OP Prox. Magenbypass
      19.01.2014 Ziel erreicht!
      18.05.2014 77kg +/- 1kg
      07.09.2014 77kg +/- 2kg
      29.10.2014 80kg +/- 1kg
      30.01.2015 82kg +/ -1kg
      24.02.2015 Bauchstraffung
      01.03.2015 79kg +/- 1kg
      07.06.2015 81kg +/- 1kg
      23.08.2015 83kg
      05.12.2015 85kg +/- 1kg
      18.12.2016 85kg +/- 1kg
      20.06.2017 83kg Beginn Behandlung Magen/Darm Anastomose
      16.01.2018 85kg +/- 2kg Gewicht stabil, Ist kein grosses Thema mehr. Dumpings sind weniger geworden.

      hallo susi

      ob du länger lebst, wurde ja schon beantwortet...was ist wenn du die op nicht machst? wie lange lebst du dann?
      ich habe nach knapp 4 monaten mein wunschgewicht erreisht und dann aber nochmals in sehr kurzer zeit knapp 10 kilo verloren. total habe ich nun 45 kilo weniger...und wenn ich mir das so bildlich vorstelle ist das gewaltig...allerdings bin ich vor einer woche etwas erschrocken als ich mich auf einem aktuellen foto gesehen habe...knochig und irgendwie nicht gesund...muss mich wohl immernoch daran gewähnen, das die pölsterchen nicht merh da sind... ;)

      ob man vor der op abführen muss ist von klinik zu klinik unterschiedlich. ich musste es nicht machen.
      aber das sollte dich ja nicht von der op abhalten...denn das sind ein paar lästige stunden und dann ist es vorbei!
      meine op dauerte 1.5 stunden, bypass und gallenblasenentfernung.

      viel glück in ein leichteres leben

      liebe grüsse
      Nun ich denke das Thema Lebenserwartung ist schwierig zu beantworten.. man kann denke ich ebenso an den Folgen der OP sterben als auch an Krankheiten die durch das Übergewicht ausgelöst werden. Ich finde es aber auch wichtig die Lebensqualität zu berücksichtigen. Was nützt einem ein langes Leben wenn man Krank ist und alles mühsam und schmerzhaft ist. Meine Motivation war es eben die Lebensqualität zu verbessern denn mit meinem Gewicht war die deutlich herabgesetzt. Ich lebe lieber nur noch 20 Jahre mit <100kg als 50 mit >160kg.. am ende weis man es aber eh nie.. du kannst auch morgen einen tödlichen Unfall haben....

      Wegen dem "nüchtern" erscheinen war ich ehrlich gesagt überrascht. Ich dachte auch das man "leer" sein muss.. aber ich durfte bis Abend vor der OP essen und musste nicht abführen. Allerdings habe ich vor Aufregung 24 Stunden vor der OP eh kein Appetit gehabt und 2 Wochen davor freiwillig eine Eiweisshake-Diät gemacht um die Leber zu entfetten. Allzuviel wird es da also nicht gegeben haben.

      Die OP dauert wenn es keine Komplikationen gibt meist so zwischen 1.5 und 2 h eigentlich wenig für doch so einen grossen Eingriff finde ich.
      10.01.2013 Erstgespräch Dr. Teufelberger Muri (160kg; BMI 56.69)
      22.03.2013 Termin bei Dr. Suter Psychologe
      29.05.2013 Voruntersuchung, Muri

      10.09.2013 OP Termin KSA Aarau (146kg; BMI 51.73)
      17.10.2013 1 Kontrolltermin und 1 EB (139kg; BMI 49.25)
      14.01.2014 2 Kontrolltermin und EB (121kg; BMI 42.87)
      28.04.2014 3 Kontrolltermin und EB (105kg BMI 37.2)
      05.09.2014 4 Kontrolltermin und EB (98kg BMI 34.7)
      April 2015 5 Kontrolltermin und EB (86kg BMI 30.47)


      Aktuell 06.07.2015 82kg (BMI 29.05) noch 2 kg dann hab ich mich halbiert.