Verengung der Anastomose nach Magenbypass-Operation mit einem OTS-Clip

      Liebe Gabriela

      Ja, so eine Grippe haut die stärkste Frau um. Du bist zwar stark im Kopf, aber sonst eher ein zierliches Persönchen, im positiven Sinne gemeint! Gut, dass du die fiesen Chäfer in die Wüste geschickt hast und dir mit dem Clip wieder ein dumpingfreies Leben möglich ist.

      Ganz allgemein gesprochen, bin ich froh, dass auf dem Gebiet der bariatrischen Chirurgie solche Errungenschaften wie dieser Clip gefunden wurden. Ich finde, damit haben wir Bypässler doch echt nochmals eine Chsnce erhalten, um ein gesundes schlankes Leben beibehalten zu können.

      Aber auch für Andle hat ja dein Dr. Superchirurg Steffen die richtige Hilfe mit der Neuanlage des Bypasses gefunden. Es ist wirklich schön, dass es euch beiden nun wieder richtig gut zu grhen scheint.

      Grüessli

      Hope
      Liebe Gabriela

      Da hast du dir ja nicht gerade einen geeigneten Zeitpunkt ausgesucht für eine Grippe..... aber gut hast du's überstanden. In diesem Jahr sind die Chäfer echt fies....

      Super, dass der Clip funktioniert... und das soll er auch weiterhin. Beim Lesen in der Rubrik "Komplikationen" überkommt mich jeweils ein leichtes Unbehagen..... und dennoch finde ich es wichtig zu wissen, was auf einen zukommen könnte. Bei dir ist die OP ja auch noch nicht so lange her... und mit deiner Ausbildung hast du ja sicherlich nichts falsch gemacht... irgendwie ist dieser Bypass eben doch eine "Wundertüte" und bei jedem eben anders.

      Wünsche dir weiterhin alles Gute!

      :heart: -lich, Shanti


      07.04.2014 – OP Magenbypass Dr. Kröll und Team
      28.04.2014 – 99.5 kg...ich bin wieder ein UHU :up2:
      26.06.2014 – 89.9 kg...U90 – yes!!!

      19.08.2014 – 79.9 kg...U80 – jupiii
      26.09.2014 – Nicht mehr Adipös – TOLL!
      08.12.2014 - 69.9 kg...U70 – happy...
      Guten Morgen zusammen

      @Hope - Tja die Grippenkäfer kann Frau und Mann sich leider nicht aussuchen - die "gummpen" einem immer im blödesten Moment an :draufhauen:

      @Shanti - also mit fast 4.5 Jahren gehöre ich bei den Schreibenden hier schon etwas zum altertümlichen Eisen - aber das ist ja auch gut so, dann kann Frau die Erfahrungen ja auch weiter geben :nette runde:
      @Andle75 - ich bin froh konnte Dir Steffen helfen. Seine Jahrzehnte lange Erfahrung merkt dann der Patient eben wenn es nicht mehr nach Schema läuft. Da sind "jüngere" Ärzte halt dann schnell mal überfordert.

      Liebe Grüsse
      Gabriela
      Hallo ihr Lieben

      Wieder mal ein kleiner Zwischenbericht von der Clip-Front. Der CLIP schliesst immer noch wie gewünscht und zwingt mich wirklich dazu, wieder so zu essen wie frisch nach der Operation.

      1. Trinken vor dem Essen;
      2. Lange und ausgiebig kauen;
      3. Frisches Brot, Reis und fasrige Lebensmittel gehen gar nicht!;
      4. Die Portionen sind wieder zu Mini-Mini Portionen gewechselt;
      5. Essen geht in etwa 3 Mal so lang wie vorher.

      Habe gestern grüne Spargeln probiert - hat so Lust - tja nach 3 Minispargeln war fertig - war einfach zu faserig das ganze Zeugs. Aber eben - Frau kann ja auch andere Gemüse essen.

      Lieber Gruss
      Gabriela
      Liebe Gabriela

      Danke für Dein Update. Dann toitoi weiterhin mit ausprobieren und auf dass der Clip richtig schliesst.

      liebe Grüsse
      Mona13
      09.14 - 01.15 diverse Termine & Voruntersuchungen, 07.-19.01.15 1'200 Kal Diät, 20.01.-26.01.15 Shakes
      27.01.15 OP-Termin Sleeve im KSLU Sursee, Dr. Wildisen;
      31.01. Austritt; 27.03.15 - 21 Kilo seit 07.01.15; 07.04.15 - 23 Kilo / 27.04.15 - 26 Kilo / 27.05.15 - 28,5 kg / 08.06.15 - 19 Wochen nach OP - 30 kg in 23 Wochen jupiii :up1:
      27.06.15 - 5 Mt nach OP - 31 Kilo / 27.07.15 - 6 Mt nach OP - 35 Kilo
      31.08.15 - 31 Wo nach OP - 37 kg seit 07.01.15 von BMI 58.2 auf BMI 44.4 - und 119,5 kg
      07.10.15 - 36 Wo nach OP - 41.9 kg seit 07.01.15 - von BMI 58.2 auf BMI 42.6 - und 114.6 kg
      27.12.15 - 48 Wo nach OP - 45,6 kg seit 07.01.15 - von BMI 58.2 auf BMI 41.2 - aktuelles Gewicht 110.9 kg
      27.01.16 - 1 Jahr nach OP - 45,9 kg seit 07.01.15, Gewicht seit Sommer 16 112 kg +/-1 kg
      :banana:

      Jeder Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag
      Liebe Gabriela
      Danke vielmals für deinen Bericht, es idt suprr dass wir den Verlauf mit deinrm Clip hier mitverfolgen können!

      Wie ist dss mit deinem Arzt im Hirslanden? Ich war ja bei Dr. Wildisen weil ich zunehme und bekam nach dem Schluckröntgen den Bericht dass alles i.O. sei und sowohl Pouch und Anastomose nicht wesentlich grösser seien. Aber warum kann ich dann soviel essen und nehme zu? Es sind jetzt schon 6 kg und ich könnte ständig essen :-(. Meine eigentliche Frage ist: kann ich mich selbst bei deinem Arzt anmelden? Ich muss etwas tun, bevor ich noch mehr zunehme!

      Freue mich über eine Antwort.

      LG Elsbeth
      Hi Elsbeth

      Also ich konnte das zuvor auch weil eben alles etwas etwas weiter war. Aber der Durchmesser der Anastomose sieht man beim Schluckröntgen ja nicht genau - wurde das den nicht mit einer Magenspiegelung angeschaut?

      Hat man bei Dir mal den Blutzucker gemessen? Könnte auch sein das der chronisch zu tief ist und du darum immer essen musst / willst.

      Ich weiss nicht ob Du dich direkt anmelden kannst aber mich hat Dr. Nico Wiegand von der St. Anna betreut und er hat auch den Clip gesetzt.

      Liebe Grüsse
      Gabriela
      Liebe Gabriela
      Danke vielmals für deine Antwort. Nein, man hat nichts von alledem gemacht, man sagte mir einfach, ich solle nicht mehr dazwischen essen, aber das weiss ich selbst dass ich das nicht sollte. Ich hab mir schon vorgenommen, mich ketogen zu ernähren, aber ich schaffe im Moment den Einstieg einfach nicht :-(.
      Ich werde mich mal in der St. Anna erkundigen, mein Hausarzt wird mich sicher überweisen.

      Und dir geht es jetzt wieder richtig gut?

      Liebe Grüsse Elsbeth
      Hoi Stebsle
      bei mir war dasselbe wie bei Gabriela. Ich konnte ganz viel essen und der Hunger kam weil ich chronisch zu tiefen Blutzucker hatte. Der Inselspital wollte von nix wissen, mein Hausarzt hat mich dann auch weitergeschickt. Und siehe da, die Anastomose war sehr gross und . Der Pouch schien auf jedem Röntgen klein und als der Chirurg operiert hat, sah er das auch dieser zu gross war. Als ich aufgewacht bin hat er mir gesagt er hätte gleich alles neu gemacht. Jetzt ist das 3 wochen her und es geht mir super gut!
      Also langer Rede kurzer Sinn, eine Zweitmeinung einholen rendiert sich!
      Lg Andrea
      OP 3.Oktober 2011 = 120 kg
      Dezember 2013 = 63kg
      Januar 2014 bis April 2015 massive Probleme mit Dumpings (73kg)
      Aktuell = 67 kg
      ------------------------------------------------------------------------------------
      01.04.2015 OP Verengung der Anastomose
      02.09.2015 OP Termin zur WHO Bauch in Prag
      Liebe Andrea
      Das ermutigt mich was du schreibst. Irgendwie schäme ich mich schon etwas, dass ich zunehme trotz Magenbypass. Es ist aber nicht so, dass ich einfach alles essbare in mich reinstopfe, aber momentan plagt mich einfach wirklich das stetige Loch im Bauch. Ich werde also definitiv eine Zweitmeinung einholen, danke für den Tipp.
      LG Elsbeth
      Salü Elsbeth
      du musst dich nicht schämen! Aber verstehe Dich sehr gut. Hab mich auch als Versagerin gefühlt. Du bist nicht Schuld daran!
      Halt uns auf dem Laufenden... Gell?
      ganz liebe Grüsse und Kopf hoch!
      Andrea
      OP 3.Oktober 2011 = 120 kg
      Dezember 2013 = 63kg
      Januar 2014 bis April 2015 massive Probleme mit Dumpings (73kg)
      Aktuell = 67 kg
      ------------------------------------------------------------------------------------
      01.04.2015 OP Verengung der Anastomose
      02.09.2015 OP Termin zur WHO Bauch in Prag
      Guten Nachmittag zusammen

      So ein weiteres Update von mir. Mir geht es mit dem CLIP wirklich gut - vor allem keine Dumpings mehr und mein Gewicht geht langsam wieder runter. Das einzige welches sich nicht "beruhigt" hat, ist die Schleimbildung und die ist wirklich massiv. Trotz allen Versuchen vor dem Essen den Schleim durch den Magen in den Darm zu spülen - ging das nicht. Habs wirklich mit allem probiert:
      - Coca Zero
      - warmen Tee mit Zitrone
      - Mineralwasser mit Kohlensäure und Zitronensaft
      - Espresso mit Zitronensaft.

      Ich hatte dann kurzfristig am 16.04.15 in Luzern ein Schluckröntgen auf welchem ersichtlich war, dass der CLIP am richtigen Ort sitzt und der Durchfluss gewährleistet ist. Auf dem Schluckröntgen sah man aber nicht wie offen der CLIP wirklich war. Dazu hatte ich gestern Nachmittag nochmals eine Magenspiegelung. Die Anastomose ist schon eng aber nicht so eng das der Schleim nicht abgehen kann. Ich habe aber von Anfang an gesagt das der CLIP in jedem Fall drin bleiben soll.

      Also haben mein Arzt und ich nach der Spiegelung das Thema vom Schleim nochmals analysiert und festgestellt, dass ich wohl generell eher zähflüssigen Schleim und Speichel habe - was sich auch mit meinen früheren Erfahrungen mit meinen Kiefer- und Stirnhöhlenentzündungen gemacht habe. Dort kam der ganze Schleim auch nie runter und ich musste mehr als einmal das ganze spülen lassen.

      Fazit: Ich rücke probehalber meinem Schleim mit einem Schleimlöser zu Leibe und schaue mal ob das was bringt.

      Aber für mich stimmt der CLIP trotzdem immer noch zu 100% weil ich keine Dumpings mehr habe und mein Gewicht wieder am fallen ist.

      Liebe Grüsse
      Gabriela
      Salü. Ja lass den Clip bloss drin... Aber der Schleim ist schon doof. Ich habe oft das Gefühl einen Krampf in der Speiseröhre zu kriegen. Dann geht auch gar nichts mehr runter. Das bleibt stecken und dauert bis es runter geht oder kommt kurzum wieder hoch. Könnte das auch Schleim sein welcher die Röhre verstopft?
      Auch bei mir Null Dumpings mehr! Und Gewicht geht nun doch auch runter. ;)
      pass auf Dich auf liebe Gabriela!
      OP 3.Oktober 2011 = 120 kg
      Dezember 2013 = 63kg
      Januar 2014 bis April 2015 massive Probleme mit Dumpings (73kg)
      Aktuell = 67 kg
      ------------------------------------------------------------------------------------
      01.04.2015 OP Verengung der Anastomose
      02.09.2015 OP Termin zur WHO Bauch in Prag
      Guten Morgen Hope und Andrea

      Also das mit dem Schleimlöser scheint anzuschlagen - zweiter Tag und ich bring den Schleim (also eigentlich ist es ja der eingedickte Speichel weil wir ja nicht mehr so viel Magensäure bilden) wieder mit trinken durch - man bin ich happy. Wie lange ich den nehmen muss ist noch nicht klar - kann auch nur für ein paar Wochen sein bis sich das ganze nach dem setzten des CLIPS "beruhigt" hat. Ich versuche zusätzlich noch meine Trinkmenge zu erhöhen - so auf ca. 3 lt mal schauen ob das auch noch hilft. By the way Hope - musst Du den Magenschoner immer noch nehmen? Ich konnte den nach ca. 8 Wochen absetzten.

      @andrea - scheint bei Dir auch etwas zu harzen wobei nach einer kompletten Neuanlage oder Neuoperation eher normal ist. Hat damals bei mir auch so ca. 3 Monate gedauert wobei eben nicht so extrem wie jetzt beim CLIP. Ich machte damals mit Coca Zero sehr gute Erfahrungen. Aber sprich das Thema sicher bei der nächsten Kontrolle mal an. Bevor ich es vergesse - lauwarmer Schwarztee mit einem Spritzer Zitronensaft war auch sehr gut. Die Kombi Wärme mit Säure scheint auch einen guten Einfluss zu haben.

      Liebe Grüsse
      Gabriela
      Hallo zusammen

      Vielen lieben Dank für eure Erfahrungsberichte - ich finde solche Informationen sehr wertvoll! Ich denke, wir haben fast alle Versagensängste und wollen nicht wieder zunehmen. Gut zu wissen, dass es eben nicht nur das eigene Versagen (durch "den Rückfall in alte Muster") sondern durchaus auch einfach durch körperlich bedingte Mechanismen wieder zu einer Zunahme kommen kann finde ich sehr beruhigend - wenn es dann sogar noch die Möglichkeit gibt diese "Mängel" zu erkennen und zu beheben, umso besser!

      Euch ex-Dumpinggeplagten gute Besserung und erneutes frohes Kilopurzeln! :)

      Lg Missy


      13.03.13 OP
      13.04.13 -10 kg
      17.05.13 UHU
      15.06.13 Halbzeit
      14.07.13 -30 kg
      12.09.13 BMI 24.9
      13.01.14 -52kg = Ziel erreicht und übertroffen! :la ola:
      Liebe Maria

      Ich habe Deinen Beitrag per Zufall gesehen. Wenn Du jemanden erreichen möchtest, der nicht regelmässig im Forum ist, kannst Du sie/ihn mit @ vor den Nicknamen ansprechen, dann bekommt sie/er eine Mail und sieht, dass sie/er angesprochen wurde. Also hier: @Eternity_W

      Ich hoffe, est hilft.

      Herzliche Grüsse,
      Ursula
      2012: 173.6 kg
      10.10.2015: Start bei 164.5 kg: 1 Monat ketogene Ernährung
      11.11.2015: Magen-Bypass-OP mit 156.4 kg
      22.11.2015: U150 !!! :)
      12.05.2016: 50 kg abgenommen !!! :)
      12.08.2016: Mein UHU ist gelandet !!! :bounce:
      30.09.2016: 70 kg abgenommen !!! :)
      11.12.2016: U90 !!! :)